gaunt
   

Lactose ist Milchzucker und somit auch für Insulinausschüttung verantwortlich - Insulin füllt die Fettspeicher. Dennoch denke ich nicht, dass Milchprodukte den Insulinspiegel gefährlich ansteigen lassen, Lactosefreies schadet aber bestimmt auch nicht, vor allem weil sowieso viele Erwachsene über zu wenig Lactase (spaltet Lactose) verfügen und Lactose deshalb nicht allzu gut vertragen.
Gegen Milchprodukte spricht aber auch, dass sie übersäuernd (Milch selber weniger, aber zB. Joghurt) und allergiefördernd wirken und häufig Ursache von Immunstörungen und Infektanfälligkeiten sind. Auch Kalzium ist in Milch nicht so wahnsinnig viel enthalten, wie immer behauptet wird.
(Blä, ich liebe Milchprodukte.)

Kalzium pusht die Fettverbrennung und hemmt gleichzeitig das Wachstum der Fettzellen. Besonders viel Kalzium ist enthalten in Brokkoli und Mandeln. Ausserdem gute Kalziumlieferanten:
Bohnen, Leinsamen, Sojaspeisen, Spinat, Salate, Sauerkraut, Haselnüsse, Cashewnüsse.

Hoher Glyx (je höher der Wert ist, desto schneller steigt der Blutzuckerspiegel) sollte vermieden werden, sprich: Finger weg von Mais, Kartoffeln, Instantreis, Karotten und weissem Brot (auch Vollkornbrot ist leider nicht so das Wahre..)
Viel Zucker ist ausserdem in Tropenfrüchten wie Papayas, Mangos und Ananas enthalten.

Sucralose und Stevia gelten als die gesündesten Süssstoffe.

27.6.07 17:15
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfgen


Gratis bloggen bei
myblog.de